MZ 10.10.2012

Moderator: UweL.

MZ 10.10.2012

Beitragvon eddi » 10.10.2012, 09:05

Überraschungen im Pokal
VON UWE LEHMANN, 09.10.12, 19:35h, aktualisiert 09.10.12, 21:31h

BITTERFELD/MZ. Die beiden Damenmannschaften aus Anhalt-Bitterfeld sorgten für Überraschungen in der dritten Runde des DKBC-Pokals. Gespielt wird hier das 120 Wurf-Punktsystem, wobei der direkte Vergleich zweier Starterinnen mit Punkten bewertet wird.

Holzweißig überrascht

Verbandsligist Holzweißiger SV bezwang dabei auf eigenen Bahnen Zweitbundesligist Kleeblatt Berlin deutlich mit 7:1. "Dass wir so klar gewinnen würden, hätte ich nicht gedacht", freute sich Kapitän Sabine Max. Nur zu Beginn konnte der Favorit aus der Hauptstadt dagegenhalten und bei neun Kegeln Rückstand und einem 1:1-Zwischenstand die erste Runde beenden. Auch das Mittelpaar war umkämpft. Doch konnten Anne Pratsch und Sabine Max am Ende die Mannschaftspunkte zur 3:1-Führung verbuchen. Das Schlusspaar Kathrin Max (551 Kegel) und Jaqueline Dölle (541) steuerte die dann entscheidenden Punkte zum Gesamterfolg bei.

Die Damen von Union Sandersdorf mussten beim Ligakontrahenten KV Wolfsburg antreten. Im Punktspiel der 3. Bundesliga verloren sie vor drei Wochen noch mit 2464 : 2559. Da man dieses Spiel ohne zwei Stammspierinnen bestritt, fuhr man erwartungsvoll in die VW-Stadt und hoffte auf den Auswärtserfolg. "Unseren Mädels liegt der Vergleich Frau gegen Frau", erklärte Anja Schneider die optimistische Einstellung vor der Partie. Recht sollte sie behalten. Die Sandersdorferinnen, welche durch unzählige Auswahleinsätze auf Bundes- und Landesebene Erfahrungen mit diesem Spielsystem sammeln konnten, setzten sich beim Ligakontrahenten dann auch aufgrund des besseren Satzverhältnisses mit 4:4, 15:9 und 3021 : 3026 durch. Bestes Beispiel dafür ist das Spiel von Anja Thodte. Sie erzielte gegen ihre Gegnerin mit 498:511 weniger Kegel, gewann aber ihr Duell mit 3:1 Sätzen.

Zu erwartende Ausgänge

Die Punktspiele auf Kreisebene verliefen dagegen ohne größere Überraschungen. In der Kreisoberliga der Herren konnten Jeßnitz, Brehna II, Concordia Bitterfeld und Drosa ihre Heimspiele erwartungsgemäß gewinnen. Aus Drosa gibt es zwei Bahnrekorde zu vermelden. Neben dem Mannschaftsbahnrekord von 5122 Kegeln verbesserte Christian Kräußlein den erst im Eröffnungsdurchgang von Steffen Voigt (904) erzielten Rekord auf 911 Kegel. Auch in der Damen-Kreisoberliga gab es die mehr oder weniger erwarteten Spielausgänge. Die Partie bei den Senioren zwischen Chemie Wolfen III und Union Sandersdorf II wurde erst mit den letzten Kugeln entschieden. Die Gäste behielten hier knapp mit 1585 : 1574 die Oberhand. In der Kreisliga der Herren sind zwei Auswärtssiege erwähnenswert. Die Wolfener Reserve gewann ein hochklassiges und spannendes Spiel in Holzweißig mit 2521 : 2481. Dennis Zahrt mit 470 Kegeln trug zum klaren Erfolg seiner zweiten Victoria Bitterfeld Mannschaft in Sandersdorf bei.

http://www.mz-web.de/servlet/ContentSer ... 8620714699
Benutzeravatar
eddi
Aufsteller
 
Beiträge: 35
Registriert: 04.05.2008, 12:24

Zurück zu MZ Bitterfeld / Köthen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast