MZ 17.10.2012

Moderator: UweL.

MZ 17.10.2012

Beitragvon eddi » 17.10.2012, 07:52

Die Heimmannschaften dominieren
VON UWE LEHMANN, 16.10.12, 19:19h, aktualisiert 16.10.12, 21:52h

In den Kegelpunktspielen des Wochenendes dominierten die Heimmannschaften. Die Gäste konnten in 28 Begegnungen nur sechsmal die Punkte entführen.

Unnötige Niederlage

Eine unnötige Niederlage mussten die Elsnigker Herren in der Landesliga hinnehmen. Mit dem letzten Wurf verlor der Aufsteiger sein zweites Heimspiel gegen Wörlitz mit 5190 : 5193. "Wir können einfach nicht die Leistung der letzten Saison abrufen", sieht ein enttäuschter Silvio Bachmann den Grund für die Sieglosigkeit seiner Mannschaft.

Eine Spielklasse tiefer ergeht es Victoria Bitterfeld so wie der Elsnigker Mannschaft. Die Leistungen der letzten Saison wurde noch nicht erreicht. So kam es, dass der Aufsteiger auch sein zweites Heimspiel nicht gewinnen konnte. Gegen Zschornewitz hieß es am Ende 4982 : 5004. Eine knappe 2893 : 2894-Niederlage musste Spitzenreiter Brehna in der Nordstaffel der Seniorenlandesklasse gegen GW Dessau II hinnehmen.

Im Spitzenspiel der Herrenlandesklasse gelang den Sandersdorfer Herren in Gräfenhainichen ein wichtiger Auswärtssieg. Von Beginn an spielte man konzentriert auf und führte vor dem Schlusspaar mit 68 Kegel. Dieser Vorsprung war nach der Hälfte des Schlussdurchgangs aufgebraucht. Doch hinten heraus konnten die Sandersdorfer noch einmal zulegen und sicherten den wertvollen Auswärtssieg.

Edderitzer Teams chancenlos

In den Partien der Verbandsliga waren beide Edderitzer Mannschaften in Schkopau chancenlos. Sowohl die Herren als auch die Senioren verloren deutlich. "Zu Beginn gerieten wir zu weit in Rückstand", kennt Heiko Petercitzke den Grund für die Niederlage des Herrenteams. Seine Tagesbestleistung (947) reichte nur noch zur Resultatsverbesserung. Die Senioren, welche ohne Siegambitionen nach Schkopau reisten, konnten bis zum Schlussdurchgang auf eine Überraschung hoffen (elf PunkteVorsprung). Doch das Schlusspaar der Gastgeber zerstörte diesen Traum schnell und sorgte noch für klare Verhältnisse. Die Wolfener Senioren behielten im Derby gegen Concordia Bitterfeld die Oberhand. Sie führten in dieser Begegnung nach jedem Durchgang und konnten am Ende knapp, aber verdient die erste Saisonpunkte einfahren.

Bahnrekorde in Drosa

Mit einem Bahnrekord von 580 Kegeln verhalf Nadine Kretschmer ihrer Drosaer Mannschaft nicht nur zum Mannschaftsbahnrekord (2993 Kegel), sondern auch zum deutlichen Sieg gegen den Landesligaspitzenreiter SV Roitzsch. Einen weiteren Bahnrekord (535 Kegel) stellte Dieter Kräußlein beim Sieg der Drosaer Seniorenmannschaft gegen Wolfen II auf.

Die Roitzscher Herren feierten ihren ersten Saisonsieg. Sie bezwangen dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung den Tabellenzweiten Geiseltal Mücheln III deutlich. Akens Herren blieben gegen Quellendorf erfolgreich.

http://www.mz-web.de/servlet/ContentSer ... 1028317738
Benutzeravatar
eddi
Aufsteller
 
Beiträge: 35
Registriert: 04.05.2008, 12:24

Zurück zu MZ Bitterfeld / Köthen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste