MZ 07.03.2013

Moderator: UweL.

MZ 07.03.2013

Beitragvon nom » 12.03.2013, 09:41

Pressemitteilung von Andy Neumann

KEGELN-BUNDESLIGA

Nächste Stufe der Reform greift

Kommende Saison bietet weitere Veränderungen.

BITTERFELD - Die Einführung des internationalen Punktsystems im Classic-Kegelsport geht in die nächste Runde. Mit der Bundesligareform 2013/14 hat der Konflikt zwischen der "alten" Spielweise auf Holzwertung und dem neueren vom Weltverband geforderten Kegeln nach Punkten und Sätzen im direkten Duell seinen vorläufigen Höhepunkt erreicht.

Entscheidung im Vorfeld

Jede Mannschaft, die in der nächsten Saison in der 1. oder 2. Bundesliga kegelt, musste sich im Vorfeld für ein System entscheiden. Dafür wurde eine Zweiteilung eingeführt. Es wird je eine 1. Bundesliga über 120 Wurf mit Punktwertung und eine Bundesliga Classic über 100 Wurf (Frauen) beziehungsweise 200 Wurf (Männer) nach der bekannten Holzwertung geben. Darunter gliedern sich die 2. Bundesligen territorial ebenfalls nach den unterschiedlichen Spielweisen auf.

Die 3. Bundesligen der Damen werden abgeschafft. Derzeit wird nach jedem Spieltag vom Dachverband DKB/C die momentane Neuaufteilung der Ligen bekannt gegeben, die sich nach der Platzierung in der Tabelle richtet. Für die beiden Spitzenteams des Kreises Blau-Weiß Brehna und Union Sandersdorf stehen die neuen Ligen bereits fest, da sie sich in der Tabelle als derzeitiger Zweiter und Dritter nicht mehr so weit verschlechtern können, um absteigen zu müssen. Allerdings werden sich die Wege der Stadtrivalen nach nur zwei Jahren wieder trennen. Der Bundesliga-Dino Brehna wird mit bekannten Kontrahenten wie Wolfsburg, Riesa oder dem letzten Gegner Schipkau in der 2. Bundesliga Classic Nordost wie gewohnt über 100 Wurf kegeln, während Sandersdorf es in der 2. Bundesliga Nord im Punktsystem möglicherweise unter anderem mit Sangerhausen und Schafstädt zu tun bekommt.

Der Herrenbereich hatte bereits im letzten Jahr die 3. Bundesligen abgeschafft. Hier waren etliche Traditionsvereine vor allem aus Hessen und Bayern zum Konkurrenzverband DCU übergewechselt, wo das traditionelle System garantiert wird. Das führt in dieser Saison dazu, dass niemand aus der 2. Bundesliga absteigen muss. Vor allem für den derzeitigen Letztplatzierten der 2. Bundesliga Ost, Blau-Weiß Brehna, ist dies eine gute Nachricht. Die Brehnaer werden in der 2. Bundesliga Classic Nordost über 200 Wurf viele Landesduelle haben können. Die weiteren Rivalen werden zum Großteil aus Thüringen stammen.

Sportwart ist besorgt

Nach jetzigem Stand kann eine Veränderung der Zugehörigkeit zu einem Spielsystem in den Folgejahren nur durch Auf- und Abstieg erlangt werden. Der Sportwart des Kreiskeglerbundes Anhalt-Bittefeld, Andy Neumann, sieht die Entwicklung mit Besorgnis: "Jede Spaltung verwässert die Leistungsdichte in der Spitze und mindert den durch die Mitgliederanzahl erzeugten Einfluss eines Sportverbandes. Nimmt man die DCU dazu, gibt es in Deutschland jetzt nur im Classic-Kegeln drei 1. Ligen."
Benutzeravatar
nom
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 196
Registriert: 27.05.2007, 18:16
Wohnort: Bitterfeld

Zurück zu MZ Bitterfeld / Köthen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast