MZ 30.10.2013

Moderator: UweL.

MZ 30.10.2013

Beitragvon eddi » 30.10.2013, 08:43

Der Uwe hatt´s mal wieder ins MZ-web.de gebracht .... :D
Der Umfang seiner Berichterstattung ist aber leider immer etwas eingeschränkt :cry:

Mit Bahnrekord zurück in die Spur

29.10.2013 23:13 Uhr

Von UWE LEHMANN

Die Wolfener Herren verbessern gegen Eisleben die zwei Jahre alte Marke. „Die Formkurve zeigt nach oben“, freut sich Teamkapitän André Neumann über die Leistungssteigerung seines TeamsBITTERFELD/MZ.

5323, 5380 und 5519 - das sind die ansteigenden Ergebnisse der Wolfener Herren in den bisherigen drei Heimspielen der Verbandsligasaison. „Die Formkurve zeigt nach oben“, freut sich Teamkapitän André Neumann über die Leistungssteigerung seines Teams. Die erzielten Kegel beim 5519: 5206-Erfolg gegen BuSG Eisleben bedeuten die Verbesserung des alten Mannschaftsbahnrekords aus dem Jahr 2011 um 15 Kegel.

Noch zwei weitere Bahnrekorde

Dem nicht genug, verbesserte André Neumann den Einzelbahnrekord der Herren über 100 Wurf auf Bahn eins und zwei auf 519 Kegel und Uwe Kühn die Seniorenbestleistung auf beiden Bahnen auf 495. Trotz des am Ende klaren Spielausgangs mussten die Chemiker bis zur Halbzeit der Begegnung den harten Widerstand des Aufsteigers aus der Lutherstadt brechen. So führte dieser im ersten Durchgang lange mit 30 bis 40 Zählern.

Nur kurz währte der Aufschwung der Köthener Damen. Nach dem klaren Auswärtserfolg in Dessau ging man voller Erwartungen in die Partie gegen Rot-Weiß Zerbst. Doch nach der 2744: 2784-Heimniederlage im Landesligaspiel war die Enttäuschung auf Seiten der Bachstädter Damen groß, zumal man vor dem Schlusspaar noch mit knapp dreißig Kegel geführt hatte.

Aufatmen konnten die Quellendorfer Herren. Sie gewannen gegen den SV Roitzsch mit 5176: 5044 ihre ersten Pluspunkte der Saison und gaben die Rote Laterne in der Oststaffel der Landesklasse an den Kontrahenten vom Sonnabend ab. Dabei verbesserten sie ihre Bestleistung auf ihrer neuen Heimbahn in Mosigkau in dieser Saison um mehr als 300 Zähler. „Wir haben den Dreh jetzt raus“, sagt Quellendorfs Tagesbester Ingo Hobohm (934 Kegel). Im ersten Punktspiel nach seiner Rückenverletzung gelangen Thomas Schneider ohne Training gute 848 Kegel. Die Roitzscher Akteure erzielten durch eine geschlossene Leistung ein Mannschaftsergebnis, welches in den bisherigen Partien der Quellendorfer Mannschaft in Mosigkau zum Auswärtssieg gereicht hätte.

Sprung auf Platz zwei der Tabelle

Weiter auf Erfolgskurs bleiben die Brehnaer Senioren in der Landesklasse. Sie gewannen gegen den SV Edderitz II nach einem spannenden Spiel noch deutlich mit 1982: 1937 und belegen nach dem dritten Sieg in Folge punktgleich mit Spitzenreiter Concordia Halle den zweiten Platz in der Mittestaffel der Landesklasse. Edderitz stellte zwar mit Helmut Jakob (509) den Tagesbesten, musste sich aber den konstant gut spielenden Brehnaer Gastgebern geschlagen geben.

http://www.mz-web.de/sport-bitterfeld/k ... 24352.html
Benutzeravatar
eddi
Aufsteller
 
Beiträge: 35
Registriert: 04.05.2008, 12:24

MZ 4.12.2013

Beitragvon eddi » 04.12.2013, 09:14

Sieg für Roitzscher Herren

03.12.2013 19:35 Uhr
Von UWE LEHMANN

Beim zweiten Auftritt in Mosigkau gelang den Roitzscher Herren der Sieg in Mosigkau. Auch die Holzweißiger Damen gewannen am Wochenende gegen Dessau.

Der überraschende Sieg im DKBC-Pokal beim Zweitbundesligisten Hohnstädt hat den Holzweißiger Damen einen Schub gegeben. Sie bezwangen am vergangenen Sonntag auf heimischer Bahn den Tabellenführer Dessauer SV 97 nach einer spannenden und gutklassigen Partie mit 3146: 3129. In diesem Spiel zweier Mannschaften auf Augenhöhe erzielten alle eingesetzten Spielerinnen ein Ergebnis von über 500 Kegeln. „Selten sah man in Holzweißig so ein hohes Niveau“, sagte Holzweißigs Abteilungsleiter Matthias Pratsch. Erst mit den letzten Würfen wurde das Spiel zugunsten der Gastgeberinnen entschieden. Entscheidend für den Verbleib der Punkte in Holzweißig waren die nur 20 Fehlwürfe auf Seiten des Gastgebers.

Nicht mehr gewinnen können die Köthener Herren gegen Eintracht Gommern. Am Sonnabend gewann der Verbandsligaabsteiger von der Ehle mit 4976: 4963 in der Bachstadt die Partie in der Landesliga. Es war seit 2009 die fünfte Niederlage hintereinander für die Köthener Herren.

Siegesserie gerissen

Nach zuvor vier Siegen endete mit dieser Niederlage auch die Siegesserie der Lok-Mannschaft in der laufenden Saison. In der spannenden Partie konnte sich keine Mannschaft entscheidend absetzen. Kurz vor dem Ende zerstörte dann eine Neun von Gäste-Kapitän Sören Schulze die Hoffnungen der Köthener auf einen Sieg.

Dagegen ist die Stimmungslage beim Ligakontrahenten aus Sandersdorf nach dem letzten Spieltag wieder positiv. Die Union-Herren gewannen ihre Partie beim Fermerslebener SV Magdeburg mit 5312: 5212 und machten damit die in der Woche zuvor erlittene 4971: 5068-Niederlage in Köthen wieder vergessen. Neben Steven Sasse, der mit 950 Kegeln Tagesbestleistung erzielte, kam auch Denny Fleck mit 907 Kegeln über die 900er-Grenze und trug damit maßgeblich zum besten Saisonauswärtsergebnis seiner Mannschaft bei.

Im zweiten Anlauf gewannen die Roitzscher Herren in dieser Saison ein Punktspiel in Mosigkau. Nachdem man dort vor fünf Wochen gegen Quellendorf mit 5044: 5176 verlor, gelang am Sonnabend ein überraschend deutlicher 5275: 5078-Erfolg über den gastgebenden TSV. „Es hat an diesem Tag alles gepasst“, freut sich der Roitzscher Teamkapitän Daniel Krziwanie über die beste Saisonleistung seines Teams.

Vorentscheidung im Starterpaar

Den Grundstein für den Erfolg legten Hans-Joachim Schumann (837) und Christoph Klippel (881). Mit ihren Ergebnissen sorgten sie zu Beginn für einen knapp 80 Kegel -Vorsprung. Die folgenden Spieler konnten somit befreit aufspielen und vergrößerten den Vorsprung auf am Ende fast 200 Zähler. War man vor zwei Spieltagen noch Tabellenletzter in der Landesklasse, so kletterte man nach dem zweiten Sieg in Folge auf Platz sechs.

http://www.mz-web.de/sport-bitterfeld/k ... 11566.html
Benutzeravatar
eddi
Aufsteller
 
Beiträge: 35
Registriert: 04.05.2008, 12:24

MZ 15.01.2014

Beitragvon eddi » 15.01.2014, 08:56

Drei Spiele - drei Siege für den SV Edderitz

14.01.2014 21:43 Uhr


Von UWE LEHMANN

Eine durchwachsene Bilanz für die Elsnigker Kegler: Die ersten Herren bezwangen in der Verbandsliga den VfB Sangerhausen mit 5533:5182 und erzielten dabei ihr bestes Ergebnis der Saison.

KÖTHEN/MZ. In Edderitz war man nach den Spielen des Wochenendes sehr zufrieden. Alle drei sich im Einsatz befindenden Mannschaften bestritten ihre Aufgaben erfolgreich. Die ersten Herren bezwangen in der Verbandsliga den VfB Sangerhausen mit 5533:5182 und erzielten dabei ihr bestes Ergebnis der Saison.

Große Personalprobleme

Nur um 25 (eigentlich 21) Zähler verpassten sie dabei den eigenen Mannschaftsbahnrekord. „Wir konzentrieren uns auf die Heimspiele. Wenn wir diese erfolgreich bestreiten, dann kommen wir nicht in Abstiegsgefahr“, sagt Teamkapitän Heiko Petercitzke. Dabei muss er sein Team aufgrund von Personalproblemen (Rene Sourisseaux fehlt schon seit Ende Oktober verletzungsbedingt) jeden Spieltag anders aufstellen. So zum Beispiel mit den besten Spielern der zweiten Herren oder mit Seniorenspielern.

Die Senioren des Vereins bestritten am Samstag auch das 33. Heimspiel hintereinander erfolgreich. Sie bezwangen Ascania Aschersleben mit 3163:2935 und festigten damit Platz vier in der Tabelle.
War man im Vorfeld von diesen beiden Heimerfolgen ausgegangen, so konnte man den Erfolg der Damen nicht unbedingt erwarten. Sie festigten ihre Spitzenposition in der Landesklasse dank eines 2849:2825-Sieges in Bernburg.

Ganz anders die Gefühlslage am Wochenende bei den Elsnigker Keglern. Zwei Siegen stehen drei Niederlagen gegenüber. Die Herren in der Landesliga mussten sich in Gommern nach beherztem Kampf mit 4951:4999 geschlagen geben.

Spitzenposition verteidigt

Trotz der 2914:3032-Niederlage beim jetzt punktgleichen Verfolger Germania Friedrichsbrunn konnten die Elsnigker Senioren ihre Spitzenposition in der Landesklasse verteidigen. Erwartet war dagegen die Niederlage (2749: 3105) der zweiten Herren beim Spitzenreiter der Kreisoberliga Union Sandersdorf I. Ihren Platz in der Spitzengruppe verteidigten die Damen des Vereins in Gräfenhainichen nach dem 1814:1732-Erfolg. Fünf Kegel mehr reichten den zweiten Senioren zum Sieg gegen KSV Jeßnitz II.

http://www.mz-web.de/sport-koethen/kege ... 87060.html
Benutzeravatar
eddi
Aufsteller
 
Beiträge: 35
Registriert: 04.05.2008, 12:24


Zurück zu MZ Bitterfeld / Köthen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast